Halden Yoga

Schurenbachhalde, Essen 05.06.2017 02:01

Lightpainting - Schurenbachhalde, Essen - Halden Yoga

Erster Versuch, Lightpainting und gedrehte Bilder zu kombinieren.

Mitwirkende
Idee und Performance: Stefan Holtbecker
Assistenten: Martin Heumann, Lara Heumann
Model: Ronja Heumann

Metadaten
Position: 51°30'47"N, 7°1'10"E
Höhe: 81 m
Blende: f/4.5
Belichtungszeit: 4m 3s
Brennweite: 70 mm


Making-of

Yoga vor der Skyline von Essen

Ein Familienprojekt
Unser Ziel war es, zwei Bilder für den 80´sten Geburtstag unseres Vaters zu machen. Als Models wollte ich meine beiden Nichten Ronja und Lara einsetzen.
Mit Ronja konnte man Yoga verbinden, also entstand diese relativ einfache Bildidee mit der Skyline von Essen im Hintergrund.

Erster Versuch der Hinterleuchtung
Erster Versuch der Hinterleuchtung

Da es Ronja ein wenig langweilig geworden war und sie sich zwischenzeitig zum schlafen auf den Boden der Halde gelegt hatte, haben wir das geplante Bild mit ihr vorgezogen.
Dieses erste Bild diente dann dazu die passende Perspektive und den richtigen Abstand zur Kamera zu finden. Das Ganze dann noch in dicker Jacke und ohne Yoga.

Nach der Rotation - passt nicht
Nach der Rotation - passt nicht

Nach der ersten Rotation der Kamera auf dem Gimbal, stellte sich heraus, dass der Bildausschnitt noch nicht passte. Ich musste die Bildkomposition also noch einmal ein wenig optimieren und das Model mehr Richtung Rotationsmittelpunkt positionieren.

Nebenprodukt - Skyline von Essen
Nebenprodukt - Skyline von Essen

Als Nebenprodukt dieses Abends entstand dieses Bild der Skyline von Essen bei Nacht. Nichts besonderes, aber diese war ja immerhin Teil der Bildidee.

Die vier Elemente

Halde Haniel, Bottrop 28.05.2017 00:34

Lightpainting - Halde Haniel, Bottrop - Die vier Elemente

Inspiriert durch den Film "Das Fünfte Element" von Luc Besson.
Belichtungszeit: 25 Minuten

Mitwirkende
Idee, Planung und Performance: Stefan Holtbecker
Assistent: Judith Rotert

Metadaten
Position: 51°32'59"N, 6°52'35"E
Höhe: 159 m
Blende: f/11
Belichtungszeit: 25m 16s
Brennweite: 31 mm


Making-of

Zwei Anläufe für ein brauchbares Ergebnis

Manchmal braucht mal halt ein wenig mehr Zeit, um ein Ergebnis zu bekommen, das einem gefällt. Da nimmt man dann auch schon mal mehrere Aufstiege auf eine der höchsten Halden im Ruhrgebiet in Kauf.
Wobei sich der Aufstieg auf die Halde immer lohnt, weil man hier einen wunderbaren Blick auf das ganze Ruhrgebiet hat. Im Sommernächten kommt man dann immer wieder in den Genuss von Feuerwerken, die in einer der umliegenden Städte stattfinden.

Die Idee: In dem Film "Das Fünfte Element" von Luc Besson kommen vier Steine vor, welche die grundlegenden Elemente symbolisieren. Wasser (blau), Erde (grün), Luft (gelb) und Feuer (rot). Diese wollte ich mit den Stelen auf der Halde umsetzen.
An einer Erweiterung der Idee mit dem fünften Element arbeite ich noch.

Erste Version der Idee
Erste Version der Idee

Dieses war der erste Versuch, die Bildidee umzusetzen. Das Ergebnis hat mir schon ganz gut gefallen, aber die Markierungen der vier Elemente auf den Stelen hat mir nicht gefallen. Das Tool dafür war noch nicht ausgereift und freihändig lassen sich keine schönen Linien und Wellen ziehen.
Ich bin also einige Tage später noch einmal auf die Halde rauf um die Stelen auszumessen und mir danach passende Schablonen für die Führung und ein neues Licht Tool zu bauen.

Experimente mit den Tools
Experimente mit den Tools

Wenn man mit dem ganzen Equipment schon mal auf die Halde rauf ist, kann man ja auch mal ein paar andere Experimente machen.

Noch´n Experiment
Noch´n Experiment

Diese Bild ist am gleichen Abend entstanden und so hatte ich wenigstens schon mal ein zufriedenstellendes Ergebnis. Damit hatte sich der Aufstieg gelohnt ;-)